Viel Spaß beim Bundesweitenvorlesetag 2016 in Delbrück

Vorlesen – verbindet Groß und Klein: gemeinsame Leseaktion des Gymnasiums Delbrück, der Katholischen öffentlichen Bücherei und den Kindereinrichtungen am bundesweiten Vorlesetag

  

  • 1internet
  • 2internet
  • 3Alle-Slider
  • internet
  • internetHeidi
  • internetInge
  • internetMarita
  • internetSabine
  • internetuschi

Simple Image Gallery Extended

  

Den bundesweiten Vorlesetag – am 18.11.2016 – über Alternsgrenzen hinweg gestalten, dies machte sich das Städtische Gymnasium Delbrück auf Vorschlag der Katholischen öffentlichen Stadtbücherei vor Ort zur Aufgabe. Wie im Vorjahr konnten mehr als 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 ihre Lesekompetenz unter Beweis stellen, indem sie Kindergartenkindern ausgewählte Bücher vorstellten. Fünf Kindergärten des Innenstadtbereiches Delbrück (Purzelbaum, Pusteblume, Abenteuerland, Kunterbunt und die katholische Einrichtung St. Johannes) hatten dieses Angebot gerne angenommen und bereuten die einmalige Aktion nicht.

Begeistert von der abwechslungsreichen Aufgabe während der Schulzeit machten sich die Gymnasiasten einige Tage zuvor auf den Weg in die Bücherei um mit der Projektleiterin und ehrenamtlichen Mitarbeiterin Ursula Seidel geeignete Kinderlektüren auszuwählen. Dabei hieß es, die gewohnten Leseansprüche ein Stück herunterzufahren, um dem jüngeren Publikum gerecht werden zu können. Tolle Kinderbücher fanden sich schnell. „Die Jugendlichen konnten sich kaum entscheiden und hätten am liebsten den gesamten Vormittag in der Kinderbuchabteilung zugebracht – zu schön war es, in früheren eigenen Erinnerungen zu schmökern!“, so Uta Hoischen, Organisatorin und Lehrerin am Gymnasium Delbrück. Und dann war es soweit: Mit Bücherkoffern ausgestattet machten sich die Schülergruppen, jeweils begleitet von einer Büchereimitarbeiterin, auf den Weg zu den Kindereinrichtungen. Die kleinen Zuhörer meist im Alter zwischen 3-6 Jahren zeigten sich offen und besonders fasziniert von den Leseeinheiten ganz neuer Art. „Manchmal wollten die Kleinen sich auch ankuscheln und ganz nah am Buch oder Bild sein, so dass das Lesen gar nicht so einfach war“, berichtete später Sara Keuter (Klasse 7c) bei der Feedbackrunde. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen der 7. Klassen waren sich als Vorleser einig: Gut lesen lernen lohnt sich, um bei solchen Anlässen aktiv zu sein. Auch die sozialen Fähigkeiten können dabei ausgebaut werden: Einige Schülerinnen und Schüler zeigten sich so beeindruckt von der praktischen Arbeit in den Kindergärten, dass sie beschlossen, den Boys- oder Girls-Day dort zu verbringen oder auf das Angebot der Familieneinrichtung Pusteblume zurückzukommen, in der Freizeit wieder zum Spielen und Vorlesen vorbeizuschauen.

Der Kreis für das Lesekonzept am Gymnasium Delbrück in den unteren Klassen wird so passend abgerundet. In der Jahrgangsstufe 5 gibt es einen gesamten „Büchereitag“ und Vorleseeinheiten durch die Oberstufenschülerinnen und Schüler; in der Jahrgangsstufe 6 nehmen die Klassen am bundesweiten Vorlesewettbewerb teil. Danach kann die Jahrgangsstufe 7 auf den Erfahrungen beim Vorlesetag in den Kindergärten aufbauen. Mit großer Zufriedenheit blickt auch Hanna Hagenhoff, Leiterin der Bücherei Delbrück, auf die langjährige Zusammenarbeit rund um das Thema „Bücher“ zurück. So kann man sagen, dass es mit diesen Aktivitäten nicht nur um gezielte Lese- und Sprachförderung geht. Vorlesen heißt auch Aufmerksamkeit schenken und Menschen miteinander verbinden!

Pastoralverbund Delbrück
Stadt Delbrück

Der Träger

Pastoralverbund Delbrück
Kirchplatz 11, 33129 Delbrück
Telefon 05250 53212
pv-delbrueck.de

Alle Bücher, die ich mag in der e-Leihe der Bücherei in Delbrück

Logo libell-e

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.